Sensor Bagless - Beutellose Staubsauger: Unterschied zwischen den Versionen

Aus BSH Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Christian.modler verschob die Seite WorkInProgress:Sensor Bagless - Beutellose Staubsauger nach Sensor Bagless - Beutellose Staubsauger und überschrieb dabei eine Weiterleitung)
 
Zeile 2: Zeile 2:
 
Bagless Staubsauger Bosch Relaxxx, 2013. (Quelle: Pressebilder Robert Bosch Hausgeräte GmbH)
 
Bagless Staubsauger Bosch Relaxxx, 2013. (Quelle: Pressebilder Robert Bosch Hausgeräte GmbH)
 
]]
 
]]
Siemens ist bei der Entwicklung moderner Staubsauger von Anfang an dabei. Die „Entstäubungspumpe“, ein großes fahrbares Gerät mit kleinem Motor und Wasserfilter, kommt bereits 1906 auf den Markt.<ref>150 Jahre Siemens. Das Unternehmen von 1847 bis 1997. Hrsg. im Auftrag der Siemens. München 1997, S. 42.</ref> Bald schon werden die Modelle handlicher und leiser. Der Siemens-Staubsauger Protos wirbt 1934 mit einem schlafenden Kleinkind. Die BSH<ref>Die BSH wird 1967 als Bosch-Siemens Hausgeräte GmbH gegründet - abgekürzt BSHG. 1998 wird der Name in BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH geändert, die neue Abkürzung lautet BSH. Seit dem Verkauf der Siemens-Anteile der BSH an die Robert Bosch GmbH heißt das Unternehmen BSH Hausgeräte GmbH und wird weiterhin mit BSH abgekürzt.</ref> greift die Staubsauger-Expertise von Siemens auf und perfektioniert für die Marke Bosch im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts einen modernen Klassiker: den beutellosen Staubsauger mit SmartSensor Control.
+
Siemens ist bei der Entwicklung moderner Staubsauger von Anfang an dabei. Die [[Entstäubungspumpen – die ersten mobilen Staubsauger|„Entstäubungspumpe“]], ein großes fahrbares Gerät mit kleinem Motor und Wasserfilter, kommt bereits 1906 auf den Markt.<ref>150 Jahre Siemens. Das Unternehmen von 1847 bis 1997. Hrsg. im Auftrag der Siemens. München 1997, S. 42.</ref> Bald schon werden die Modelle handlicher und leiser. Der Siemens-Staubsauger Protos wirbt 1934 mit einem schlafenden Kleinkind. Die BSH<ref>Die BSH wird 1967 als Bosch-Siemens Hausgeräte GmbH gegründet - abgekürzt BSHG. 1998 wird der Name in BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH geändert, die neue Abkürzung lautet BSH. Seit dem Verkauf der Siemens-Anteile der BSH an die Robert Bosch GmbH heißt das Unternehmen BSH Hausgeräte GmbH und wird weiterhin mit BSH abgekürzt.</ref> greift die Staubsauger-Expertise von Siemens auf und perfektioniert für die Marke Bosch im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts einen modernen Klassiker: den beutellosen Staubsauger mit SmartSensor Control.
  
 
==== Luxusprodukte für Japan ====
 
==== Luxusprodukte für Japan ====

Aktuelle Version vom 27. März 2018, 14:10 Uhr

Bagless Staubsauger Bosch Relaxxx, 2013. (Quelle: Pressebilder Robert Bosch Hausgeräte GmbH)

Siemens ist bei der Entwicklung moderner Staubsauger von Anfang an dabei. Die „Entstäubungspumpe“, ein großes fahrbares Gerät mit kleinem Motor und Wasserfilter, kommt bereits 1906 auf den Markt.[1] Bald schon werden die Modelle handlicher und leiser. Der Siemens-Staubsauger Protos wirbt 1934 mit einem schlafenden Kleinkind. Die BSH[2] greift die Staubsauger-Expertise von Siemens auf und perfektioniert für die Marke Bosch im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts einen modernen Klassiker: den beutellosen Staubsauger mit SmartSensor Control.

Luxusprodukte für Japan

Beutellose Staubsauger gibt es bereits seit den 1980er Jahren. Erfunden werden sie von dem Briten James Dyson, der sie zunächst für als Luxusprodukt für den japanischen Markt produziert.[3] Seit Mitte der 1990er Jahre werden die Geräte auch in Europa nachgefragt. Besondere Vorteile gegenüber herkömmlichen Beutel-Staubsaugern bringt die Technologie allerdings zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Beutellose Staubsauger funktionieren durch sogenannte Einfach- bzw. Multizyklontechnologie. Hierbei wird im Inneren des Staubsaugers mit dem eintretenden Luftstrom ein oder mehrere Zyklone, d.h. Luftwirbel, geformt. Durch die Fliehkraft werden Staub- und größere Schmutzpartikel nach außen in einen Sammelbehälter gedrückt, die saubere Luft wird in der Mitte durch einen Feinstaubfilter abgesaugt. Nach Gebrauch kann der Sammelbehälter entnommen und geleert werden.

Durch die fehlenden Staubsaugerbeutel sind die Folgekosten zwar geringer, die Anschaffungskosten sind dafür meistens deutlich höher. Die ersten beutellosen Staubsauger sind noch sehr laut und deshalb nicht besonders beliebt.

Testsieger

Die BSH nimmt sich Zeit und perfektioniert die noch in den Kinderschuhen steckende Technologie für die eigenen Produkte. 2009 kommt der erste BSH Staubsauger mit SensorBagless Technologie auf den Markt.[4] Mit dem Bosch Roxx’x BGS 61B42 gelingt der BSH 2010 der Durchbruch in England, dem Heimatland der beutellosen Staubsauger. Das Gerät ist mit innovativer CompressorTechnology, hohem Luftdurchsatz und SelfClean-System ausgestattet. Als einer der leisesten seiner Art in Europa erreicht der Staubsauger im Test der britischen Verbraucher-Vereinigung „Which?“ das beste Ergebnis das je ein beutelloser Staubsauger erhalten hat.[5] Der Erfolg kann im folgenden Jahr noch übertroffen werden. Der Bosch Roxx’x BGS 61430 wird 2011 von der Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt und schlägt damit nicht nur alle beutellosen Modelle, sondern zum ersten Mal auch die herkömmlichen Staubsauger.[6]

SmartSensor Control

Erheblich zum Erfolg der Bosch-Bagless-Reihe tragen die neuen Modelle der beutellosen Staubsauger bei. 2013 präsentiert Bosch den Relaxx’x ProSilence 66, den Zoo’o ProAnimal, den Roxx’x und den Runn’n: Die vier Modelle bieten unterschiedliche Schwerpunkte und garantieren alle eine hohe Reinigungsleistung. In den Tests der Stiftung Warentest sind die Bosch-Staubsauger Testsieger in der Kategorie „Bodenstaubsauger mit Staubbox“ – 2015 der Roxx‘x BGS6ALL, 2016 der Relaxx’x BGS5331. Die Staubsauger der jüngsten Generation verfügen über eine intelligente Sensortechnik zur automatischen Überwachung der Saugleistung.

Einzelnachweise

  1. 150 Jahre Siemens. Das Unternehmen von 1847 bis 1997. Hrsg. im Auftrag der Siemens. München 1997, S. 42.
  2. Die BSH wird 1967 als Bosch-Siemens Hausgeräte GmbH gegründet - abgekürzt BSHG. 1998 wird der Name in BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH geändert, die neue Abkürzung lautet BSH. Seit dem Verkauf der Siemens-Anteile der BSH an die Robert Bosch GmbH heißt das Unternehmen BSH Hausgeräte GmbH und wird weiterhin mit BSH abgekürzt.
  3. BSH Konzernarchiv, A05-0033, BSH-Inform, Heft 4/2010, Jg. 33, S. 11.
  4. BSH Konzernarchiv, A01-0035, Geschäftsbericht 2015, S. 28.
  5. BSH Konzernarchiv, A05-0033, BSH-Inform, Heft 4/2010, Jg. 33, S. 11.
  6. BSH Konzernarchiv, A05-0033, BSH-Inform, Heft 4/2010, Jg. 33, S. 11.