Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Bosch GmbH

58 Byte hinzugefügt, 08:04, 9. Jun. 2020
keine Bearbeitungszusammenfassung
Noch während des Krieges wird 1917 die Robert Bosch AG gegründet.
==== Vom Automobilzulieferer zum Elektrokonzern ====
[[Datei:1962 Verkaufshaus Stuttgart 1962 rbosch 17486.jpg|miniatur|400x400px|Ein Verkäufer berät eine Kundin zur Küchenmaschine Neuzeit im Stuttgarter Verkaufshaus von Bosch, 1962. (Quelle: Robert Bosch GmbH - Unternehmensarchiv, Signatur 6 001 17486)]]Der Wiederaufbau nach den Kriegsjahren verläuft erfolgreich. Die meisten Auslandsniederlassungen können wiederaufgebaut werden, einige kommen neu hinzu. Die Produktpalette wird um zahlreiche Innovationen erweitert, neben Fahrzeugbeleuchtung, Scheibenwischer und Servobremse gehört dazu auch die Dieseleinspritzpumpe. Bis Mitte der 1930er Jahre kommen weitere Produktionszweige hinzu, so beginnt 1933 mit dem [[Der_erste_Kühlschrank_von_Bosch_–_eine_runde_Sache|ersten elektrischen Kühlschrank ]] die Produktion von Haushaltsgeräten. Die Robert Bosch AG wandelt sich in dieser Zeit vom reinen Automobilzulieferer zu einem breitgefächerten Elektrokonzern. Um die Firma „... für eine möglichst lange Reihe von Geschlechtern in ihrem Bestand (...) und ihre finanzielle Unabhängigkeit, ihre Selbstständigkeit und Aktionsfähigkeit jederzeit (zu) wahren...“ wandelt Robert Bosch die AG in eine GmbH um.<ref>Robert Bosch GmbH (Hrsg.): Bosch 125 Jahre Technik fürs Leben. Stuttgart, 2011, S. 66-80.</ref>
In der Zeit des Nationalsozialismus verhält sich das Unternehmen ähnlich wie andere deutsche Familienunternehmen, die von politisch liberal eingestellten und europäisch denkenden Persönlichkeiten geführt werden. Verfolgte Mitarbeiter und der Geschäftsführung bekannte Personen werden unterstützt und, soweit möglich, vor Deportation geschützt. Gleichzeitig werden aber in dem rüstungswichtigen Unternehmnen, auch unter dem Einsatz von Zwangsarbeitern, kriegswichtige Güter produziert, die dem nationalsozialistischen Deutschland die Führung aggressiver Angriffskriege erlauben.<ref>Robert Bosch GmbH (Hrsg.): Bosch 125 Jahre Technik fürs Leben. Stuttgart, 2011, S. 79-83.</ref> Robert Bosch erlebt das Ende des Krieges nicht mehr. Er stirbt 1942 an einer Ohrenentzündung.
1.148
Bearbeitungen

Navigationsmenü